Cha Cha Cha

Julian Salsa Collection Leave a Comment

by Chris and Terri Cantrell

Before the rhythm was called the ‘Cha Cha’ it was referred to as the ‘triple mambo’. The cha evolved from a desire to slow down the tempo and tame the aerobic and jerky actions of the mambo to make it easier for the general public to dance. The mambo was a fusion of jazz and Latin rhythms, qualities that much of the Cha Cha music of today retains.

Based on a variety of sources it appears that a British dance teacher, Pierre Leville, originally introduced the cha dance to the world in the early 1950s. He noticed that the rumba and mambo were occasionally danced with a couple of extra steps or hip movements. In 1948 in an almost parallel occurrence, bandleader Enrique Jorrin, of the Cuban dance orchestra America, composed the first known cha music. The music was a slowed down version of the mambo with syncopation in alternating measures (three step rhythm to two beats of music). The term “Cha Cha Cha” appears to have two origins: (1) from the shuffling sounds made by the feet of dancers to the syncopated portion of the music; (2) from the ‘cha cha’, seedpod producing plant, from the West Indies; these seedpods are used to create a small rattle also called ‘cha-cha’ also called the maracas.

A few of the other artists that strongly influenced the cha cha include: Chicho O’Farril, Pérez Prado, Tito Puente, Charles Aznavour, Rubén Blades, Willie Colón. Cha cha is still popular today in Latin, pop, and country music. “Cowboys swaying their hips, what is the world coming to?” (anonymous). Country cha cha is typically slightly slower and uses less change up of body movement than other chas. Parts of the cha cha rhythm can be heard in the music of: Ricky Martin, Enrique Iglesias, and Gloria Estafan among others.

Timing: Cha Cha music is written in 4/4 time and is generally played at a tempo of 30-32 measures/minute (~126 beats/minute). In Round Dancing the typical timing used is: 1,2,3,&,4 (QQ Q&Q). In the traditional ballroom setting the timing is counted: 2,3,4,&,1 (QQ Q&Q) beginning the figure on beat 2 instead of beat 1.

Kommentar verfassen

  • East SIde Salsa // Williams & Sissi

    Bereits seit 2005 sind die beiden sympathischen und talentierten Tanzlehrer in der Leipziger Salsaszene bekannt und gern gesehen. Sie haben sich hauptsächlich dem „On2“, ChaChaChá und dem Pachanga verschrieben und geben regelmäßig Workshops in diesen Tanzstilen, nicht nur in ihrer Heimatstadt sondern auch deutschlandweit auf diversen Festivals. Vor vier Jahren haben Williams & Sissy die erste „Salsagala Leipzig“ ausgerichtet. Hier, sowie bei folgenden Ausgaben, haben sie international bekannte und renommierte Trainer eingeladen und damit Maßstäbe für die Veranstaltung von Salsaevents in der Region gesetzt. Umso mehr freuen wir uns, dass sie nun das ESS-Lehrerteam verstärken.

  • East Side Salsa // Luis & Jule

    Der gebürtige Portugiese wird oft auch „cubano blanco“ (weißer Kubaner) genannt, weil er mindestens so gut wie einer tanzt. Er ist schon längst kein Newcomer mehr; bereits seit mehreren Jahren tourt er von einem Event zum anderen und war als Lehrer oder mit seiner Showgruppe Hot Tumbao auf einigen der wichtigsten Festivals in ganz Europa zu Gast. Er zählt zu den größen Talenten der afro-kubanischen Salsaszene und ist ein Vorzeigekünstler wie aus dem Bilderbuch: didaktisch perfekt, sympathisch und auf Partys entweder als Tänzer nicht zu stoppen – oder als DJ mit einem wunderbaren Gespür für die Musik und Gäste. Unterstützt wird Luis von der bezaubernden Jule.

  • East Side Salsa // Julian & Isabell

    „Dancing Doctor“ trifft „Powerfrau“: Ein Tanz(traum)paar, das durch seine Natürlichkeit und Offenheit bereits viele Herzen für sich gewonnen hat – und seit 2017 Deutsche MEISTER (Solo) und Schweizer VizeMeister (Formation) ist. Julian und Isabell standen schon früh auf der Bühne – Vom Salsafieber gepackt haben sie sich in Leipzig etabliert, unterrichten Kinder und Erwachsene und haben die Veranstaltungsreihe East Side Salsa mit ins Leben gerufen. Rhythmusgefühl und Leidenschaft zeichnen ihren Tanzstil aus, den sie gemeinsam in selbsterstellten Choreografien regelmäßig auf verschiedensten Veranstaltungen weit über die Leipziger Stadtgrenzen hinaus präsentieren.

  • Vor mehr als 10 Jahren begann Bianka ihre tänzerische Laufbahn in Dänemark und verbrachte ein Jahr in Kuba, wo sie ihr Wissen und Können besonders in Salsa Cubana und Ladystyling ausbaute. Inzwischen widmet sie sich als „Bailísima“ hauptsächlich den sinnlichen Tänzen – ihre große Leidenschaft ist die Bachata. Nicht nur in Leipzig unterrichtet sie regelmäßig, sondern hat auch bei Festivals in Dänemark und Deutschland bereits mit ihrer detaillierten, methodischen und zugleich humorvollen Art zu unterrichten überzeugt. Heute koordiniert sie LEIPZIG TOUCH, Deutschlands erstes und einziges Atáca y La Alemana Bachata Showteam.

  • East Side Salsa // Anne & Anichi

    Anne & Anichi gehören zu den gefragtesten nationalen und internationalen, Tanzlehrer und Showtänzer aus Deutschland!! Ihre Tanzausbildung verbrachten sie u.a. in New York und Kuba und entwickelten ihr ganz eigene Stil, eine Mischung aus New York Style (Salsa On 2) und Afrokubanischen Elementen. Anne und Anichi sind Salsa-Europameister 2007 (Blackpool/England), Salsa-Vizeweltmeister 2009 bei der Salsa WM in Miami/USA. Ihre offene Art, hervorragende Didaktik, Musikalität, Mehrsprachigkeit und ihre ungebremste Leidenschaft für den Tanz zeichnen ihren Unterricht aus.

  • Show Buttons
    Hide Buttons